Kraulen lernen!

So, heute habe ich mal etwas perspektivisch ganz neues gemacht: Ich habe mich nämlich zu einem Kraulkurs angemeldet. Anfängerschwimmen für Erwachsene, versteht sich. Der Kurs geht im Januar los und umfasst zehn Stunden, dies alles in der Welle in Gütersloh, da ich von verschiedenen Seiten schon hörte, dass speziell der Kraulkurs ganz gut sein soll.

Bei mir sieht es halt so aus, dass ich nach dem Abstoßen vom Beckenrand nach spätestens fünf Metern nicht mehr weiter komme, mich mit dem, was für mich Kraulen heißt, bis zur Beckenmitte weiter vorkämpfe und spätestens nach 15 Metern dann keinerlei Luft mehr habe. Trotz Atmung übrigens, die bei mir glaube ich nicht das ganz klassische Problem ist. Der Puls ist dann bei gefühlten 250 Schlägen…

Ich weiß, dass ich viel zu steil im Wasser hänge, habe aber keine Ahnung, wie das funktionieren kann, dass ich ein bisschen waagerechter im Wasser liege. Vielleicht finde ich ja speziell zu diesem Problem bei dem Kurs ein kleines Mittel.

Ich habe nicht die Erwartung, am Ende des Kurses wirklich kraulen zu können, geschweige denn nach einem halben Jahr 3,8km in diesem bei Könnern so eleganten Stil abspulen zu können. Aber wenn ich einen Ansatz von Einstieg fände, dann könnte sich das vielleicht auf ein paar Meter addieren und ich könnte dann auf der Langdistanz mal ab und an den Stil wechseln.

Da ich ohnehin schon seit Ende der Freibadsaison nicht mehr schwimmen war – jetzt also schon volle zwei Monate – könnte mich der Kurs daneben vielleicht auch noch ein bisschen über den Winter retten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.