Ersten Ironman gefinished (in fünf Etappen…)

Ich habe keine Ahnung, ob an ihr etwas dran ist, aber vor meinem ersten Marathon (also 1991 oder so) hörte ich mal die angebliche Regel, dass man, wenn man einen Marathon in Abschnitten innerhalb einer Woche absolvieren könnte, ihn auch am Stück laufen könnte. Das hatte ich beherzigt und es klappte ja auch mit dem Marathon – warum sollte das also nicht auch mit einem Ironman funktionieren?

Während des Trainingshermannslaufs fiel mir nun auf, dass ich gerade relativ viele Kilometer in relativ kurzen Abständen absolvierte. Ein kurzes Nachrechnen ergab: Von Donnerstag bis Sonntag waren es 170 Rad- und 61 Laufkilometer. Fehlte also nur noch das Schwimmen, was ja aber mit dem Kraulkurs montags eh auf dem Programm stand. Und dort bin ich dann (wie bei den meisten Stunden) vor dem Kurs 1km und danach nochmal 2km geschwommen – inklusive Kurs sollten es also dann vermutlich die 3,8 Ironman-Kilometer sein – und damit die volle Distanz innerhalb von fünf Tagen am Stück (ein paar Rad-km fehlten zwar, dafür waren ein beim laufen einige mehr). In dieser Woche mache ich dafür nicht mehr viel…

Irgenwann mache ich die komplette Distanz vielleicht mal an einem verlängerten Wochenende – geplant und nicht so zufällig wie jetzt. Also z.B. Freitag 3,8km schwimmen und anschließend 100km Rad, Samstag 80km Rad und 22km laufen, Sonntag 20km laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.