Fahrradmesse Eurobike

Wie ja schon in den angekündigt, wollte ich die Eurobike nutzen, um mich materialmäßig vor allem in Richtung Rahmen und Bekleidung zu informieren. Dies ist gelungen – die Verwirrung dafür aber umso größer…

Ich ging ja schon mit ziemlich klaren Vorstellungen nach Friedrichshafen, beim Rahmen schien es auf ein KUOTA-Modell hinauszulaufen und beim Lenker auf den Zeitfahrlenker von PRO. Vom letzten Jahr hatte ich zudem noch die Lenkereinheit von XENTIS in sehr positiver Erinnerung, allerdings auch zu einem Preis jenseits von gut und böse: doppelt so teuer wie der auch schon nicht gerade günstige, 600-Euro-Lenker von PRO.

Ergeben hat sich nun folgendes: Der KUOTA-Rahmen K-Factor, Mod. 2007, ist der mit Abstand günstigste. Allerdings gefällt er mir optisch nicht so toll, die Sattelstütze passt meiner Meinung nach gar nicht und die Züge verlaufen außen am Rohr. Beides ist beim 2008er abgestellt, was sich aber auch gleich im Preis bemerkbar macht. Was mich ebenfalls vom sofortigen Kauf abhält: KUOTA fahren mir schon fast zu viele Leute. Dann gibt’s ja gar kein „Alleinstellungsmerkmal“ mehr.

O.k., kommen wir zu den Alternativen. Ganz oben steht da gerade ein Vollcarbonmodell, das unter verschiedenen Markennamen vertrieben wird (Aeroclinics, Cucuma, Chaka…). Der Rahmen liegt preislich irgendwo im Mittelfeld (gewichtsmäßig eher hinten), hat aber den tollen Vorteil, dass man hier eine Wunschlackierung aufbringen kann. Ein Testbericht im Triathlon-Magazin sprach ihm übrigens ganz ordentliche Werte zu. Weitere Alternativen wären von EROX, ORBEA und ISAAC. Schön und teuer…

Beim Lenker scheint die Wahl gefallen zu sein: Den XENTIS-Lenker finde ich nach wie vor saumäßig bequem, aber beim Preis verbieten sich eigentlich alle weiteren Gedanken. Der PRO-Lenker gefällt mir auch immer noch sehr gut, aber beide werden wohl ausgestochen durch die SYNTACE-Kombi C3 mit dem neuen Basislenker Stratos CX: Leicht, bequem, etwas günstiger als der PRO und damit preis-leistungsmäßig sicherlich mit Bestnote.

Von Neoprenanzügen hatte ich ja bisher noch gar keinen Schimmer. Hier habe ich mich mal bei verschiedenen Herstellern aufklären lassen. Interessant: Alle versprechen, den besten, den schnellsten und den bequemsten auf dem Markt zu haben. Alle nutzen dafür unterschiedliche Materialen, alles natürlich absolute Wundermittel… – Hier muss ich wohl noch ein bisschen schauen und selber recherchieren. Nicht unwahrscheinlich ist, dass es auf einen Anbieter hinausläuft, der neben Neos auch gleich das restliche Bekleidungssortiment im Programm führt.

Eine Antwort auf „Fahrradmesse Eurobike“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.