Ich hab‘ Angst…

Auweia, langsam wird es ernst. Und ich krieg‘ langsam Angst!

Bisher war es eher so etwas wie Vorfreude, vielleicht mit ein bisschen Galgenhumor, jetzt kommt eine gehörige Portion Nervosität hinzu: Bis zum doppelten Hermannslauf sind es noch 2 1/2 Tage! Und mittlerweile scheint es sich nun auch bei den Medien herumzusprechen, dass da zwei Verrückte statt mit dem Bus zum Denkmal zu fahren einfach schon mal zum warmlaufen dort hoch kommen…

Zunächst rief also heute der WDR an. Nach dem Telefonat (und diversen anderen Terminen, die nichts mit Sport zu tun hatten) mit dem Redakteur habe ich mich dann mal hingesetzt und eine Art Zeitplan gemacht. Mit Durchgangszeiten, Kilometern und markanten Punkten und so. Und zum ersten Mal wurde mir dabei bewusst: Das sind ja über 60 Kilometer! Hoch und runter. Arrgh! Wieso sagt mir das denn keiner vorher?

Im Ernst: Als ich so die einzelnen Abschnitte durchging und versuchte, eine halbwegs realistische Zeit dazu aufzuschreiben, ist mir wirklich ein wenig anders geworden. Insbesondere wegen all dem, was da ab Kilometer 45 so alles wartet – ein Punkt, an dem ich bisher weder im Training (max. 35km) noch im Wettkampf (max. 42km) war. Und dann noch die ganzen Berge!

Der WDR will uns übrigens an verschiedenen Stellen der Strecke aufnehmen und dazu dann am Abend einen Beitrag senden. Auch die NW hat am Nachmittag Interesse bekundet – die wollen wohl auch einen Fotografen vorbei schicken und in der Nachberichterstattung etwas über uns bringen. Jetzt, wo die Weltöffentlichkeit uns also zuschaut, gibt es wohl kein Zurück mehr. Auweia…

Immerhin: Unsere Trikots sind fertig und sehen super aus – vielen Dank für die tolle Unterstützung durch die Firma Screen Design! Nicht so super sehen allerdings die Kompressionsstrümpfe aus, die ich mir heute gekauft habe.  Aber es geht ja nicht (nur) darum, gut auszusehen… 😉

Den Zeitplan zum doppelten Hermannslauf stelle ich hier mal mit den anvisierten Durchgangszeiten als PDF-Dokument ins Netz – wer an der Strecke stehen sollte, möge uns aber bitte nicht darauf festnageln…

3 Replies to “Ich hab‘ Angst…”

  1. He,
    keine Sorge. Die Aufgabe ist klar und einfach: wir laufen 62km und sind nachher mächtig stolz auf uns.
    Die hohe Kunst auf der ersten Hälfte des Ultralaufs besteht darin, die Bremse zu finden. Tempo tötet *klugscheiss* Also brems ich Dich auf der ersten Hälfte, auf der zweiten Hälfte ziehst Du mich dann ins Ziel. Du siehst, da kann nix mehr schiefgehen. 😉

    Im Ernst: Deine „Angst“ würd ich mal einfach „Respekt“ nennen, und der ist auch angebracht. Aber auch nicht mehr. Wir werden das Ding schon schaukeln!

    Es freut sich
    Oliver

  2. Mach dir nicht so viele Sorgen, es ist gar nicht so schwer, 62 km zu laufen. Ich würde sogar sagen, es wird nicht so anstrengend wie den einfachen Hermann in 2:30 h oder so zu brettern. Man darf nur nicht den Fehler machen, über diese Zahl „62“ allzu lange nachzudenken;-).
    Ihr werdet bestimmt eine Menge Freude beim Laufen haben. Stell dir doch einfach vor, du machst eine lange Wanderung im Laufschritt;-)

    Viel Spaß morgen wünscht Dir / Euch
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.