Skilanglauf im Teuto – Der grandiose 2. Teil

Skilanglauf im Teuto II
Skilanglauf im Teuto II (40 Fotos)

Gestern kam ich erst spät los, heute habe ich daher dafür den Tag freigehalten. Bei allerbestem Wetter startete ich in Oerlinghausen. Ziel (bzw. Wendepunkt), wie sollte es anders sein: Der Hermann, den ich in diesem Winter nun gar schon vier Mal besuchte. Aber Ehre, wem Ehre gebührt: Schließlich stehen wir unmittelbar vor dem 2000. Jahrestag, an dem „unser“ Arminius die pösen Römer verjagte…

Kleine Anekdote am Rande: Nicht immer, wenn man getränkemäßig vorsorgt, hilft das auch gegen Durst. Zunächst fror nämlich an meiner Trinkflasche der Verschluss ein, später gleich das ganze Getränk. Zurück am Auto musste ich dann feststellen, dass auch der Inhalt der dort deponierten Flasche nicht unbedingt ohne weiteres zum schnellen Verzehr geeignet war 😉

Von diesem kleinen Fauxpas mal abgesehen war es aber ein herrlicher, phantastischer, phänomenaler, grandioser Tag! 35km in bestem Pulverschnee, strahlender Sonnenschein ohne jede Wolke am Himmel bei frostig kalten Minusgraden und über 50km Fernsicht.

4 Antworten auf „Skilanglauf im Teuto – Der grandiose 2. Teil“

  1. Ne, die (nicht mehr ganz so) neuen Ski sind mir für sowas doch zu schade. Bei den alten stört ein Kratzer mehr oder weniger auch nicht. Außerdem sind sie natürlich deutlich pflegeleichter…

  2. Hallo Lajos,
    wir trafen uns heute am Teuto in Werther. Ich bin die Paddlerin und Langläuferin aus Gütersloh. Du kamst vom Rodeln und gingst dann auf die Skier. Leider hab ich dich dann dort oben nicht mehr gesehen. Ich hoffe, du hattest ebenso grandiose Bilder, wie die, die du auf dieser Seite zeigst. Wirklich sehenswert.
    Also, ich hoffe es klappt mal mit einer Paddeltour auf Oker oder so. War nett, dich getroffen zu haben. Grüße an Christoph (Herbst-Soca-Saisonfinale)

  3. Hallo Susanne,
    Danke für deine schnelle Nachricht – und sorry, dass ich so lange nicht darauf reagiert habe. Arbeitstechnisch war dies aber nicht schneller möglich, und jetzt kann ich mich endlich auch wieder um das Weblog kümmern…
    Gesehen habe ich euch übrigens schon noch, allerdings bog ich oben am Rodelberg rechts ab auf den Hermannsweg, ihr gingt ein paar Meter vor mir geradeaus den anderen Wanderweg weiter. Ein paar Fotos habe ich dazu jetzt ja auch ins Netz gestellt.
    Eine Okertour steht aktuell (zumindest bei mir) nicht an, aber ich kann gerne mal rumhorchen, was die anderen so vorhaben. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.