Challenge Roth: 3,8km Schwimmen, 1:24:26

Challenge Roth: Schwimmen (30 Fotos)Challenge Roth: Schwimmen (30 Fotos)
Challenge Roth 2010: Schwimmen (30 Fotos)

Erwartungsgemäß war die Nacht kurz, und nicht nur, weil es erst um 23:00 Uhr in die Waagerechte ging. Besonders gut geschlafen hatte ich nicht und war auch schon beim Weckerklingeln um 4:30 Uhr mehr oder weniger wach. Nach einem Frühstück und einem kurzen Check, ob auch alles im roten und grünen Beutel war, ging es dann mit Sonja zum Start. Hier herrschte natürlich schon ein reges Treiben, um 6:00 Uhr fiel dann der Startschuss für die Profis. Mein Start war in Startgruppe 13 um 7:20 Uhr, bis dahin schaute ich mich noch ein wenig um, sah die ersten dreiMänner aus dem Wasser kommen und zog mich dann um. Es war angenehm frisch um die Uhrzeit! Als es dann ins (sehr warme) Wasser ging, hätte ich den Startschuss fast verpasst – der Aufruf erfolgte um 7:15 Uhr, ein paar Fotos und schon ging’s los. Als schlechter Schwimmer sortierte ich mich aber ohnehin hinten ein, von daher war der etwas „überraschende“ Startschuss dann auch wieder kein Problem.

Im Vergleich zu Frankfurt, wo 2000 Leute gleichzeitig ins Wasser gelassen wurden, sind es in Roth nur 200. Dafür hat man in Frankfurt einen ganzen See, wo sich die Schwimmer in der Breite verteilen, in Roth nur eine halbe Kanalhälfte. Summa summarum kam es mir nicht leerer vor, ich habe definitiv auch mehr Tritte und Schläge abbekommen als in Frankfurt. Das mag aber vielleicht auch daran liegen, dass man bei der Anmeldung die erwartete Schwimmzeit angibt und man mit dieser Zeit in die Startgruppen einsortiert wird, so dass dann zur selben Zeit nur Leute starten, die sich ähnlich schlecht einschätzten wie man selbst. 😉

Jedenfalls bin ich mein übliches Trainingstempo geschwommen und habe versucht, möglichst wenig zickzack zu schwimmen. Ich denke, dass mir das auch einigermaßen gelungen ist. Nach 1:24:26 erreichte ich den Schwimmausstieg, wo freundliche Helfer einen unterstützten, die betonierte Rampe zur Wechselzone hochzukommen. Letztlich war ich damit dann zwei Minuten schneller als in Frankfurt.

2 Replies to “Challenge Roth: 3,8km Schwimmen, 1:24:26”

  1. Finde Roth ist im Vergleich zu Frankfurt viel einfacher zu schwimmen.
    Der Kanal ist zwar eng aber hat kleine Stargruppen. Dafür hat man mit der Orientierung kein Problem und kann Schwimmen wie auf einer Autobahn.
    Einen Massenstart finde ich persönlich gegenüber Roth viel besser. Da sieht man immer wo man im Feld steht und es ist nicht alles so verzehrt. Ein weitere Nachteil von Roth finde ich die Staffeln. Das hat meiner Meinung nichts mit Triathlon zu tun.

  2. Hallo Markus, schöne Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile! Wenn ich die noch ausstehenden Berichte zu Rad und Lauf geschrieben habe, werde ich auch mal meinen ganz persönlichen Vergleich von Frankfurt und Roth hier zum besten geben. Da bin ich natürlich auf andere Meinungen auch schon sehr gespannt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.