Saisonstart: Kurztriathlon Versmold

Wie in den beiden Vorjahren eröffnete ich die Triathlonsaison in Versmold auf der Kurzdistanz. Im Unterschied zu den Vorjahren war ich in diesem Jahr noch weniger schwimmen, beim Laufen hielten mich die angesprochenen Schienbeinproblem von regelmäßigem Training ab, nur auf dem Rad lief es in der Vorbereitung sehr ordentlich. Entsprechend war ich insbesondere in dieser Disziplin auf mein Tempo gespannt.

Bei zwar idealen Außentemperaturen war Schwimmen dennoch im Neoprenanzug angesagt, was mir als Nichtschwimmer natürlich zu Gute kam. Bei 19° Wassertemperatur entstieg ich den reißenden Fluten nach 19’50“, was nur eine halbe Minute langsamer war als im letzten Jahr (ebenfalls im Neo). Auf der Radstrecke, die schon in den Vorjahren nicht von Wind verschont war, blies ein erneut starker Wind, der wie immer nur von vorn zu kommen schien. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,5km/h war ich dann auch sehr zufrieden. Gespannt war ich nun auf’s Laufen, was sich aber ab dem ersten Meter recht gut anfühlte. Entsprechend konnte ich auch hier ein ziemlich konstantes Tempo gehen und blieb auch in dieser Disziplin noch knapp zwei Minuten unter der Vorjahreszeit, so dass ich in der Summe gleich 5 1/2 Minuten schneller war als in 2010 (und zwölf als in 2009, aber da war ich ja eh noch Neuling).

Glück hatte ich übrigens mit meiner Startgruppe: Als Nachmelder durfte ich mit der ersten Welle starten und bewegte mich damit zwischen allen Frauen und den Männern über 50. Entsprechend war ich nie allein auf der Strecke und konnte mich daher sogar eher nach vorn denn nach hinten orientieren – psychologisch ein klarer Vorteil.

Fazit: Der LC Solbad Ravensberg als Veranstalter hat wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt. Schade, dass es dabei kaum Zuschauer gab. Aber für mich war es ein toller Einstieg in die Tria-Saison und insbesondere mit dem (wie schon beim Hermann überraschend guten) Laufsplit war ich sehr zufrieden. Sollte ich mich vielleicht doch noch für eine Langdistanz in diesem Jahr entscheiden? Hmmm, Lust hätte ich wohl, aber vorher warte ich mal ab, ob ich mich zum Hamburg-Marathon anmelden kann und, wenn das verletzungstechnisch funktioniert, wie dann die wiederum anvisierte Mitteldistanz in Harsewinkel Anfang Juni läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.