Kraulkurs

So, nach dem kleinen Wintersportintermezzo komme ich mal wieder zurück zu den triathlonrelevanten Disziplinen.

Wie ja im November schon angekündigt, hatte ich mich zu einem Kraulkurs angemeldet. Dabei sind mittlerweile drei Stunden vergangen, wobei ich nur an der ersten und dritten teilnahm, weil zur zweiten Stunde bei mir ein Seminar in Göttingen anstand. Mein erstes Fazit sieht allerdings ziemlich mau aus: Wie befürchtet klappt es bei mir noch so gar nicht mit der Kraultechnik, nach wie vor sinke ich mit dem Körper ab, bekomme den Armschlag und die Atmung nicht vernünftig koordiniert und bin nach 15m komplett außer Puste bei einem geschätzten Pulswert von 185. Ein bisschen blöd ist auch, dass in dem Kurs die meisten schon ein bisschen (bis deutlich) weiter sind als ich, und ich daher irgendwie immer ein bisschen hinterherhinke.

Dass ich es in der kurzen Zeit nicht lernen werde, 3,8km zu kraulen, war mir ja vorher klar. Aber mein Ziel wäre es, zumindest alle paar hundert Meter mal für eine halbe Minute oder so vom Brust- auf den Kraulstil zu wechseln, um die Beine zu schonen. Aber bereits dieses Minimalziel ist momentan nicht unbedingt in meinem Horizont.

Mal schauen, wie es weitergehen wird – wenn nichts dazwischen kommt, werde ich zumindest auch am Samstag mal wieder „außer der Reihe“ schwimmen gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.