Noch fünf Tage – Hand o.k, Oberschenkel nicht

Wenn alles klappt, sitze ich morgen Nachmittag im Auto und werde den NRW-Ferienbeginn nutzen, mir mal die Staus zwischen Bielefeld und Roth von nahem anzusehen. Jedenfalls ist der Plan, am Abend in Roth zu sein, um dann dort einen ruhigen, regenerativen Donnerstag zu verbringen und Freitag im Main-Donau-Kanal schwimmen zu gehen.

Zu meinen vor ein paar Tagen beschriebenen Wehwehchen kann ich folgendes Update liefern: Komplette Entwarnung, was das Handgelenk und die Sehnenscheide angeht. Hier bin ich mehr oder weniger schmerzfrei und konnte auch gestern Abend das ganze mal beim Schwimmen testen. Problemlos. Allerdings ist beim Oberschenkelmuskel keine Verbesserung eingetreten. Heute Morgen war ich noch beim Masseur, der mit seinen Wunderhänden zumindest die Länge meiner Beine wieder einander angeglichen hat und mir ansonsten noch ein Tape über den kompletten Muskel klebte, aber eine Wirkung hat das noch nicht entfaltet. Nach Rücksprache mit ihm gab er mir grünes Licht, durchaus laufen zu dürfen (heute morgen war es ja mal erfrischend kühl!), aber einen Test musste ich nach wenigen Minuten abbrechen, weil ich nur mit Schmerzen auftreten konnte.

Lang wäre ich zwar ohnehin nicht gelaufen, aber riskieren will ich jetzt natürlich nicht noch mehr. Entsprechend sind meine Laufvorbereitungen bis zum Wettkampf komplett abgeschlossen. Vermutlich werde ich mich aber noch ein mal auf’s Rad setzen (Donnerstag) sowie ein mal schwimmen gehen (Freitag). Ich hoffe sehr, dass sich der Oberschenkel noch einigermaßen erholt und ich am Sonntag dann irgendwie den Marathon durchstehe.

Gestern bin ich übrigens nochmal in Lippstadt im Alberssee zum Schwimmen gewesen. Bei dem Wetter ist Freibadschwimmen ja nahezu unmöglich und da dachte ich mir, ich nutze die Möglichkeit zum Offenwassertest ohne Neo. Die Wassertemperatur lag bei 25-26°, was also kein Problem war, über Wasserlage und Tempo kann ich das leider nicht sagen. Immerhin denke ich, dass ich auch die 3,8km am Stück kraulen könnte (so lang bin ich ohne Neo noch nie gekrault!), was für den Kopf schonmal recht wichtig ist. Von der Zeit her brauche ich aber hochgerechnet sicher zehn Minuten mehr als mit Neo – den zusätzlichen Kraftverlust noch gar nicht mit einbezogen. – Insofern: Daumen drücken, dass die Kanaltemperatur nicht mehr wesentlich steigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.