Noch fünf Wochen – mäßig erfolgreiche Trainingswoche

Noch fünf Wochen bis Roth. Die vergangene Woche sollte eigentlich eine sein mit letzten großen Umfängen, was mir leider nur bedingt gelang. Hinderlich waren das Wetter und eine Panne. Anfangen sollte es am Montag, wo ich nach Herne radeln wollte, weil ich dort am Dienstag arbeiten musste. Noch ein wenig platt vom Triathlon in Harsewinkel habe ich dann aber dem Wetterbericht vertraut, der Regen vorhersagte, und bin dann im Auto mitgefahren. Die erste Einheit  fiel damit „Noch fünf Wochen – mäßig erfolgreiche Trainingswoche“ weiterlesen

Trainingsvergleich 2009 <-> 2010

So richtig zum Schreiben komme ich gerade nicht, zum Trainieren auch nur phasenweise, aber vielleicht kann man ja mal einen Samstag Abend dazu nutzen, die Trainingsumfänge- und Zeiten vom aktuellen Jahr mit denen des Vorjahres zu vergleichen. Der Hermannslauf ist in einer Woche, der erste Triathlon nur eine Woche später und selbst bis zur Challenge Roth sind es auch nur noch ganze 91 Tage. Zeit also für eine kurze Zwischenbilanz und den Versuch einer Standortbestimmung. „Trainingsvergleich 2009 < -> 2010″ weiterlesen

Nix mehr los mit den alten Knochen

Ganz schön platt bin ich. Dabei war es eigentlich gar nicht so viel. Weil ich heute ausnahmsweise mal Zeit hatte und zudem die Straßen mehr oder weniger trocken waren, bin ich nach drei Monaten das erste Mal wieder Rad gefahren. Schön war’s! Langsam zwar, aber es hat Spaß gemacht. Und Lust auf mehr.

Da ich leider mal wieder erst relativ spät loskam und die einbrechende „Nix mehr los mit den alten Knochen“ weiterlesen

19. Kölken-Cup: Einzelzeitfahren in Versmold-Hesselteich

Heute war mal wieder eine Premiere für mich, denn mein erstes „echtes“ Radrennen stand auf dem Programm: ein 21km langes Einzelzeitfahren, der so genannte Kölken-Cup, der bereits zum 19. Mal statt fand. Gehört hatte ich davon zuerst vor ein paar Jahren, etwas mehr erfuhr ich im Frühjahr, als ich zufällig einen anderen Radfahrer traf der davon beichtete, und nicht zuletzt am letzten Wochenende, als ich ihn (diesmal auf der Filmhaus-Party) erneut traf und „19. Kölken-Cup: Einzelzeitfahren in Versmold-Hesselteich“ weiterlesen

TSVE-Triathlon Bielefeld (Volksdistanz)

TSVE-Triathlon Bielefeld (10 Fotos)
TSVE-Triathlon Bielefeld (10 Fotos)

Mein zweiter (und vermutlich auch letzter in diesem Jahr) Triathlon über die Volksdistanz stand heute auf dem Programm: Im und um das schöne Senner Waldbad im Süden von Bielefeld. Ich weiß nicht, wie oft ich hier schon gestartet bin, vielleicht war’s heute sogar mein Zehnter. Zumeist entschloss ich mich sehr spontan am Vortag, vollkommen untrainiert nach über dreimonatiger Pause nach dem alljährlichen Hermann.

In diesem Jahr war mein „TSVE-Triathlon Bielefeld (Volksdistanz)“ weiterlesen

Ironman Germany: 180km Rad, 5:53.44

180km Rad (16 Fotos)
180km Rad (16 Fotos)

Nun ging es also auf die Radstrecke. Es war gerade einmal halb neun, aber schon recht warm. Dass meine Radhose vom Schwimmen nass war, habe ich zu keinem Zeitpunkt gemerkt. Gleich nach dem Start und nach den ersten Metern auf dem Rad habe ich zunächst 1 1/2 Energieriegel gegessen und einiges getrunken. Ich versuchte, relativ ruhig auf dem Rad loszufahren, was natürlich gar nicht so einfach ist, wenn der Wettkampf gerade mit der ersten „Ironman Germany: 180km Rad, 5:53.44“ weiterlesen

Noch drei Tage: In Frankfurt angekommen

Langener Waldsee und Radrunde (30 Fotos)
Langener Waldsee und Radrunde (30 Fotos)

Seit gestern Abend bin ich in Frankfurt! (Wer meinen Twitter liest, weiß das natürlich schon…) Nach voller Autobahn (O-Ton Verkehrsbericht HR3: „Liebe NRWler, es ist ja schön, dass ihr euren Ferienbeginn auf Hessens Autobahnen feiert, aber…“) kam ich gerade noch rechtzeitig in Langen an, um noch eine Runde im Waldsee zu schwimmen. Leider waren die Bojen für die Ironman-Runde noch nicht gesetzt, so dass ich halt einfach so ein bisschen herumplantschte. Die Aufbauarbeiten waren aber schon „Noch drei Tage: In Frankfurt angekommen“ weiterlesen

Noch eine Woche: Ruhige Kombi-Einheit

Exakt jetzt in einer Woche ist Zielschluss in Frankfurt! Da bin ich dann hoffentlich schon lange angekommen, und wenn’s mir noch gut geht, würde ich gern den Countdown wiederum im Zielbereich miterleben. Mal schauen.

Heute jedenfalls machte ich mich nochmal auf zu einer Kombinationseinheit Rad fahren und Laufen, wobei ich es sehr ruhig anging. Beim Rad fahren legte ich den „Noch eine Woche: Ruhige Kombi-Einheit“ weiterlesen

Noch acht Tage: Zeitfahrrad aufpoliert :-)

Heute sah es den ganzen Tag nach Regen bzw. Gewitter aus, aber am Ende ist es doch trocken geblieben. Das hat schließlich aber doch dazu geführt, dass ich mich nicht auf die Straße traute, sondern statt dessen meine schöne Rennmaschine, das Zeitfahrrad BROTHERS Time-X, mal wieder aufpoliert habe. Zuletzt bin ich damit mehrfach in Regenschauer geraten, und die Trinkflaschen mit klebrigem Isozeugs halten ja auch nie so 100%ig dicht. Mittlerweile „Noch acht Tage: Zeitfahrrad aufpoliert :-)“ weiterlesen

Noch zehn Tage: Bergintervalle auf dem Rad

Zehn Tage vor dem Ironman habe ich endlich mal das gemacht, was ich schon ziemlich lange vorhatte: so etwas wie ein Intervalltraining am Berg. Benutzt habe ich dafür die Runde, die in Teilen ohnehin fast immer auf meiner Trainingsstrecke liegt: Der Jagdweg als Anstieg und die Selhausenstraße als Regeneration. Anschließend dann ab Hillegossen Freibad auf dem Lipper Hellweg wieder zurück (leicht ansteigend) zum Jagdweg und ab dort bis oben wieder „Noch zehn Tage: Bergintervalle auf dem Rad“ weiterlesen